Skip to main content

MS Haselstauden

Ihr Kind im Mittelpunkt

Ernährung und Haushalt
Werken
Informatik + ECDL
Naturwissenschaft und Technik
Geometrisches Zeichnen

20.11.2018

Unsere Erstklässler üben sich im Programmieren

Unter Anleitung von HTL-Schülern sind unsere Erstk[more]


16.11.2018

Martinimarkt

Schüler der 4a Klasse waren mit Frau Matt auf dem [more]


Kontakt

05572 263 83 - 8210
Direktor Wilfried Ederer
direktion@haselstauden.com
Feldgasse 30
6850 Dornbirn

weitere Kontaktdaten

Einladung zum Elternabend

Liebe Eltern, ich hoffe der Tag der offenen Türe hat Ihrem Kind gefallen. Wir laden Sie nun zu unserem Elternabend ein.

Donnerstag, 17. Jänner 2019, 19:30 h

Mittelschule Haselstauden – Eine Schule stellt sich vor.

Dornbirn. Wenn man Erstklässler der MS Haselstauden fragt, was ihnen an ihrer Schule gefällt, müssen sie nicht lange nachdenken: … unsere Lehrerinnen, unser großer Pausenhof, die riesige Bücherei, der Getränkeautomat, dass wir viele Ausflüge machen, Theater spielen dürfen ich hier so viele Freunde gefunden habe. Dieses und vieles mehr haben Schüler der ersten Klasse kürzlich in einem Aufsatz geschrieben.

Karriereweg nach Harvard

Eine, die schon viel weiter ist, ist Theresa, 24 Jahr alt. Die ehemalige Schülerin der Mittelschule Haselstauden, forscht und studiert zurzeit im Rahmen ihres Bachelor Studiums (Mechatronik Maschinenbau) der FH Vorarlberg, an der Harvard Universität in Cambridge, USA. Ihr Forschungsgebiet ist das Speichern von erneuerbaren Energien. „Durch das Engagement und die individuelle Förderung meiner Lehrer an der Hauptschule Haselstauden entdeckte ich mein Interesse für Technik. Über die HTL Rankweil, einer Lehre als Konstrukteurin bei der Firma Alpla mit berufsbegleitender Matura, landete ich dann an der FH Vorarlberg“, erzählt Theresa. Dafür möchte sie auch dem damaligen Berufsorientierungslehrer an der Hauptschule Haselstauden danken: „Wenn er mich nicht auf meine technische Begabung aufmerksam gemacht hätte, wer weiß, wo ich sonst gelandet wäre.“

Computerführerschein an der MS Haselstauden

Die Schüler bestmöglich zu fördern und ihre Interessen durch unterschiedliche Angebote zu wecken, sind auch nach wie vor die Ziele an der MS Haselstauden. So wird heuer erstmals das Freifach “ECDL” angeboten. „Dabei sind wir schon in diesem Jahr erfolgreich gewesen. Alle teilnehmenden Schüler haben die Prüfungen der ersten beiden Module “Textverarbeitung” und “Präsentation” erfolgreich gemeistert. Das ist ein 100-%iger Erfolg!“ betont Direktor Wilfried Ederer. Bis zum Ende der vierten Klasse werden weitere fünf Module gelernt und von externen Testern abgeprüft. „Der ECDL-Führerschein wird mir in meinem beruflichen Fortkommen sicher hilfreich sein“, ist Simon Sohler, Schüler der 4b Klasse überzeugt.

Schule, die bewegt 

Ansonsten hält es die MS Haselstauden ganz mit Winston Churchill und seinem Motto „Keine Stunde im Leben, die man mit Sport verbringt, ist verloren“. Mit vielerlei Angeboten wird den Schülern Lust auf Bewegung und Sport gemacht. Dazu gehören genauso Schifahren wie Schwimmen und Fußballspielen. Einer der sportlichen Schwerpunkte ist das Freifach „Ringen“. Die MS Haselstauden stellt in diesem Bereich mit Bekar Kaan, Raphael Posch, Simon Rusch und Nico Köb vier Bundesmeister in ihrer jeweiligen Altersgruppe – ein Erfolg, der auch der staatlich geprüften Ringertrainerin Evi Diem zu verdanken ist. Aufgrund der vielen sportlichen Angebote wurde die MS Haselstauden heuer mit dem Silbernen Sportgütesiegel geehrt.

Umfrage: Was möchtest du nach der Mittelschule machen? 

Noah Böhler, 14 Jahre, Dornbirn

Ich habe schon längere Zeit den Berufswunsch Orgelbauer zu werden. Doch davor werde ich noch die Polytechnische Schule besuchen und dort den Schwerpunkt „Holz“ belegen. Orgelbauer möchte ich werden, weil jede Orgel ein Unikat ist.

Linda Greber, 15 Jahre, Dornbirn

Weil ich schon im 9. Schuljahr bin, kann ich nächstes Jahr eine Lehre beginnen. Und ich habe schon eine Lehre als Restaurantfachfrau im Bierlokal Dornbirn gefunden. Meine Deutschlehrer haben mir geholfen die Bewerbungsunterlagen zu schreiben.

Stefanie Delezan, 14 Jahre, Dornbirn

Im Fach „Technischen Werken“ habe ich viel mit Metall und Elektronik arbeiten dürfen. So habe ich gemerkt, dass mir diese Arbeit Spaß macht. Nächstes Jahr mache ich eine Lehre als Mechatronikerin bei Leuchten Zumtobel.

Erik Abwerzger, 15 Jahre, Dornbirn

Da ich ein guter Schüler bin, gehe ich nächstes Jahr aufs Gymnasium. Für mich ist es wichtig, die Matura zu machen, damit ich im Anschluss Biologie, Chemie oder Philosophie studieren kann.